Mehr Azubis im Buchhandel

In Köln mag es anders sein [mehr…], aber bundesweit sieht es wohl gar nicht so schlecht aus: Im vergangenen Jahr haben wieder mehr junge Menschen eine Ausbildung als Buchhändlerin oder Buchhändler begonnen. Das Bundesamt für Berufsbildung registrierte für 2014 468 neu abgeschlossene Ausbildungsverträge, 24 mehr als 2013.

Darüber hinaus starteten im vergangenen Jahr 45 Nachwuchskräfte im Ausbildungsberuf „Einzelhandelskaufmann/-frau“, die in Buchhandlungen ausgebildet werden. Dies hat sich als Alternative zur klassischen Ausbildung entwickelt.

„Die Entwicklung ist sehr erfreulich. Der positive Trend, der sich seit zwei Jahren im Buchhandel zeigt, spiegelt sich auch in der Ausbildungssituation wider. Die Zahl der Auszubildenden hat sich nach dem Einbruch von 2012 wieder stabilisiert. Das ist nicht selbstverständlich, wenn man den allgemeinen Negativtrend im Ausbildungssektor betrachtet. Der leichte Anstieg im letzten Jahr zeigt: Mit dem Buchhandel ist noch zu rechnen, auch in Punkto Ausbildung“, sagt Monika Kolb-Klausch, Bildungsdirektorin des Börsenvereins.

Die Entwicklung bei den Medienkaufleuten ist demgegenüber weiter rückläufig, wenn auch weniger stark als im Vorjahr. Mit 750 Ausbildungsverträgen im Bereich „Medienkaufmann-/frau Digital und Print“ wurden 33 weniger abgeschlossen als im Vorjahr. 2013 war die Zahl um 96 gesunken.

Über alle Berufe ging die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge ebenfalls zurück: Nur noch rund 522.200 Nachwuchskräfte starteten 2014 eine Ausbildung, in 2013 waren es 530.000.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.