Brockhaus/Commission: Weiter Wachstum / Volumen gesteigert

Im ersten Halbjahr 2003 verzeichnet die Verlagsauslieferung Brockhaus/Commission wieder einige Neuzugänge bei den Partnerverlagen. Damit gelingt es den Kornwestheimern, die Umsatzausfälle beim Hermann Bauer Verlag, der im März 2001 Insolvenz angemeldet hatte und seither deutlich unter den Erwartungen weitergeführt wird, nicht nur zu kompensieren: Vielmehr wird das Auslieferungsvolumen noch einmal gesteigert – auf über 60 Mio. Euro.

Seit Anfang April verantwortet Brockhaus/Commission die Auslieferungstätigkeit für den AREA Verlag , den neuen Anbieter im MA -Bereich (s. a. BuchMarkt Heft 4/03).
Und Anfang Juni stoßen die Verlage Kneipp und Stiebner/Copress dazu.

Zur Jahresmitte werden die Verlage Ferdinand Schöningh und Wilhelm Fink in die Auslieferung integriert. Beide Verlage sind Brockhaus/Commission schon als Gesellschafterverlage der UTB für Wissenschaft in der Vergangenheit mittelbar verbunden gewesen.

Mit diesen neuen Verlagskunden ist es Brockhaus/Commission gelungen, seinen im März 2001 fertig gestellten dritten Hochregallagerbauabschnitt (siehe Foto) kapazitätsseitig schnell wieder zufriedenstellend auszulasten: „Anbauten sind in der heutigen wirtschaftlichen Situation immer mit einem Restrisiko verbunden, da die Fixkostensituation sich natürlich nicht gerade günstig verändert“, sagt Brockhaus-GF Matthias Heinrich. „Wir sind deshalb umso zufriedener, dass wir aufgrund unserer positiven Entwicklung zwei Jahre später gezwungen sind, auch im Kommissionierlager neue Lagerflächen und zusätzliche Kapazitäten bereitzustellen“.

In den Monaten April und Mai wird Brockhaus/Commission deshalb noch einmal Platz für ca. 6.000 Titel schaffen. Heinrich: „Wollen wir das steigende Auslieferungsvolumen in allen Bereichen organisatorisch reibungslos abwickeln, ist Stagnation bei den Investitionen ein Rückschritt.“ Deswegen werden nocheinmal über 100.000 Euro investiert. „Es gehört zu unseren Prinzipien, dass unter der Neuakquisition von Partnerverlagen die bestehenden Kunden- und deren Handelsbeziehungen keinesfalls leiden dürfen. Kundenbindung und Kundenpflege sind uns deshalb genauso wichtig wie die Neukundengewinnung. Moderates, aber stabiles Wachstum bei vertretbaren Investitionen ist uns deshalb lieber als ein massiver, schwer kontrollierbarer Wachstumssprung“.

Dieses Rezept geht nach Informationen von Heinrich auf. Das habe auch auch der Erfolg des Gemeinschaftsstandes auf der Leipziger Buchmesse wieder bewiesen: 10 der bisherigen und einer der neu gewonnen Verlage stellten in Leipzig gemeinsam mit Brockhaus/Commission am Stand aus. Das Konzept des Gemeinschaftsstandes ist eine der Serviceleistungen, die Brockhaus/Commission seinen Partnerverlagen rund ums Buch anbietet. Heinrich stolz: „Wir haben auch durch den gelungenen Meseauftritt bewiesen: Brockhaus/Commission steht für mehr als nur bündeln und parken! “

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.