Das Motto des Wettbewerbs für junge Schreibtalente aus aller Welt lautet diesmal „Gespenster“ Ausschreibungsstart für den »THEO – Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur« 2021/2022

Die Ausschreibung für den THEO – Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur 2021/22 startet heute. Der überregionale Schreibwettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto Gespenster. Bis zum 15. Januar 2022 können junge Schreibtalente aus aller Welt Gedichte und Kurzgeschichten zu diesem Thema einreichen. Die Gesamtseitenanzahl der eingesandten Texte darf drei Seiten nicht überschreiten, mitmachen können Kinder und Jugendliche bis einschließlich 20 Jahre.

Der wortbau e.V. trifft aus allen Einsendungen eine Vorauswahl von etwa 30-40 Texten, die der Hauptjury vorgelegt werden. Diese kürt daraus einen Gewinner*innenjahrgang von 10-15 Kindern und Jugendlichen, der die verschiedenen Altersstufen der Schreibtalente berücksichtigt und die unterschiedlichen Gattungen der eingereichten Texte repräsentiert. Die Gewinner*innen werden im März 2022 zu einer dreitägigen Werkstatt mit Schreibworkshop eingeladen, der sie unter professioneller Anleitung auf die öffentliche Lesung im Rahmen der Preisverleihung vorbereitet. Seit 2018 können von Kindern und Jugendlichen, die mehrsprachig in Deutschland aufwachsen, zudem auch Texte in nichtdeutscher Sprache eingesandt werden.

Die Preisverleihung findet im April 2022 in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg in Potsdam statt. Alle Gewinner*innen lesen aus ihren Beiträgen und werden durch Laudationes der Jury geehrt, anschließend erfolgt die Preisvergabe. Die Preisträger*innen erhalten Bücherschecks und die Teilnahme an Schreibwerkstätten des wortbau e.V. Ihre prämierten Texte werden in einem Reader publiziert, der bei der Preisverleihung erworben werden kann.

Texte können ab sofort unter www.theo-schreibwettbewerb.de eingereicht werden.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.