Annalise-Wagner-Preis für Pauline de Bok

Der diesjährige Annalise-Wagner-Preis geht an Pauline de Boks „Blankow oder Das Verlangen nach Heimat“ (weissbooks) und die „Lobende Anerkennung für junge Autoren“ an eine Kurzgeschichte von Marco Lehmbeck.

Die Annalise-Wagner-Stiftung damit zwei literarische Texte aus, die sich mit Dimensionen des Begriffs „Heimat“ auseinandersetzen.

Den mit 2500 Euro dotierten regionalen Literaturpreis vergibt die Annalise-Wagner-Stiftung seit 1992 jährlich an einen inhaltlich und sprachästhetisch hervorragenden Text von besonderer Bedeutung für das „Gedächtnis der Region Mecklenburg-Strelitz“ im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.