Astrid-Lindgren-Preis geht an Lygia Bojunga-Nunes / Peter Härtling & Co gehen leider leer aus

Schade, dass die vier Nominierten aus Deutschland (Peter Härtling und die drei IllustratorInnen Rotraut Susanne Berner, Wolf Erlbruch und Binette Schröder, s. u. gestrige Meldung) [mehr…] leer ausgegangen sind. Glückwunsch aber an die brasilianische Autorin Lygia Bojunga-Nunes: Sie erhält den diesjährigen Astrid-Lindgren-Preis.

Die Jury begründet ihre Entscheidung damit, Bojunga-Nunes verbinde „auf eine sehr originelle Weise Verspieltheit, poetische Schönheit und absurden Humor mit Freiheitspathos, sozialer Kritik und starkem Engegemet für ausgegrenzte
Kinder“.
Der Lindgren-Preis ist mit 540.000 Euro der am höchsten dotierte Kinder- und Jugendbuchpreis der Welt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.