Bank kappt Preisgeld für Aargauer Literaturpreis

Die Bank des Kantons Aargaus (AKB) wird nach 28 Jahren den jährlichen Literaturpreis, der bisher mit einem Preisgeld von 25´000 Franken versehen war, einstellen. Der Grund sei die Schwierigkeit, Schriftsteller für diese Auszeichnung zu finden.

Diese Entscheidung löste in Presse und bei Kulturschaffenden Unverständnis aus. Unter den bisherigen Preisempfänger sind Christian Haller, Margrit Schriber, Hansjörg Schneider und Klaus Merz.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.