Berlin: Das Jüdische Museum ehrt Imre Kertész und Roland Berger

Das Jüdische Museum Berlin verleiht dem Schriftsteller Imre Kertész und dem Unternehmer Roland Berger den „Preis für Verständigung und Toleranz“. Die Preisverleihung findet am 15. November in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel statt.

Der Literaturnobelpreisträger Imre Kertész wird für sein literarisches Lebenswerk gewürdigt. Der Unternehmer Roland Berger erhält die Auszeichnung für sein Engagement für die Einhaltung von Menschenrechten und für mehr Chancengerechtigkeit in der Bildung. Laudatoren sind der ehemalige Staatsminister Michael Naumann und die ehemalige Staatsministerin Hildegard Hamm-Brücher.

Mit dem Preis zeichnet das Jüdische Museum Berlin jährlich Persönlichkeiten aus, die sich auf herausragende Weise für die Förderung von Toleranz und Verständigung eingesetzt haben.

www.jmberlin.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.