Berlin: Positive Bilanz der zweiten Ausgabe des Festivals Literatur:Berlin

Nach Abschluss der zweiten Ausgabe von Literatur:Berlin ziehen der Berliner Georg Büchner Buchladen und die Kulturbrauerei auch in diesem Jahr wieder eine positive Bilanz des Festivals.

Seit dem Auftakt am 25. Februar nahmen über 1.500 Besucher an den 22 Veranstaltungen u.a. mit William Boyd, Peter Stamm, Marion Poschmann, Abbas Khider, Frank Witzel, Alina Bronsky und Denise Wilk teil.

Ein Höhepunkt war wieder die Verleihung des Literaturpreises Prenzlauer Berg in der Kulturbrauerei. Die Jury, der Anne-Dore Krohn (rbb); Kristina Kress, (Ullstein Verlag) und Julia Eichhorn (Agentur Graf & Graf) angehörten, entschied sich für Jan Weidner und seinen Text „Fragmente“. Mit dem 2. Platz wurde Angela Lehner für „Bernhards Angst“ ausgezeichnet und den 3. Platz belegte Nadine Schneider mit „3 Kilometer“.

Thema des Festivals war in diesem Jahr die neue Weltliteratur und ihre Erzähler in Deutschland. „Die positive Resonanz vieler Besucher bestätigt die Veranstalter darin, dass Hybridität, Migrationsliteratur, Cosmopolitanismus und mobile Moderne, die Schlagworte in der Literatur des 21. Jahrhunderts sind“, so Sabeth Vilmar vom Georg Büchner Buchladen und Gudrun Buhro von der Kulturbrauerei.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.