Berlin: Verleihung des ver.di – Literaturpreises an Beate Dölling und Klaus Kordon

Klaus Kordon, Beate Dölling

Beate Dölling und Klaus Kordon haben allen Grund zur Freude. Gestern Abend wurde ihnen in feierlichem Rahmen der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte ver.di – Literaturpreis Berlin-Brandenburg für das Genre Kinder- und Jugendbuch verliehen.

Die Jury, der die Schriftstellerin Nina Petrick, der Schriftsteller Till Sailer und die ver.di Landesbezirksleiterin Berlin-Brandenburg Susanne Stumpenhusen angehörten, zeichnete Beate Dölling für ihr Buch „Hör auf zu trommeln Herz“ aus, in dem sie „einer heranwachsenden Generation auf sympathische Weise Stimme und Gesicht verleiht“.

Klaus Kordons Roman „Julians Bruder“ wurde als ein spannendes Zeitpanorama gewürdigt, das auf eindringliche, ungekünstelte Art ein wenig bekanntes Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte beleuchtet. Die ausgezeichneten Bücher sind beide im Verlag Beltz & Gelberg erschienen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.