Blexbolex gewinnt Illustrationspreises 2010 des GEP

Cover zu Jahreszeiten

Der Autor und Illustrator Blexbolex hat den Illustrationspreis 2010 gewonnen, den das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik gGmbH (GEP), Frankfurt, zum 10. Mal vergeben hat.

Der Preis ist mit 5000,-€ dotiert. Zur Ehrung am 24. September lädt das GEP gemeinsam mit der Stadt Frankfurt in den Frankfurt Römer ein. Sein Buch Jahreszeiten erzielt – so aus der Begründung der Jury – mit einer reduzierten Bildsprache eine hohe Imaginationskraft, die Achtsamkeit, Überraschung, Hintergründigkeit und Humor auslöst. Nicht nur bei Kindern und Jugendlichen wird Fantasie animiert, sondern auch Erwachsene werden zum Träumen eingeladen.

Blexbolex, geboren 1966 als Bernard Granger im französischen Douai, lebt und arbeitet in Leipzig. Seine Werke wurden ausgestellt in Paris, Berlin, Wien, Zürich und New York. Er illustrierte für verschiedene Zeitungen, z. B. „The New York Times“ oder „Le Monde“. Sein Buch L´Imagier des gens erhielt auf der Leipziger Buchmesse 2009 die Auszeichnung Best Book Design of the World.

Das jetzt preisgekrönte Buch Jahreszeiten, das auf fast 200 Seiten Bildideen von Frühling, Sommer, Herbst und Winter mit Begriffen zu einem Gesamtwerk komponiert, ist in dem noch jungen Verlag Jacoby & Stuart, Berlin, erschienen.

Das GEP richtet seit 1992 den Wettbewerb für Grafiker, Illustratoren und Künstler aus. Es werden Buchillustrationen prämiert, die ausdrucksstark sind, die innere Bilder wachrufen und Fantasie anregen, die der sichtbaren und unsichtbaren Wirklichkeit Gestalt verleihen und die eine christliches Selbstverständnis im Sinne von Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung anschaulich unterstützen. In diesem Jahre hatten sich 52 Verlage mit 128 Büchern um den Preis beworben.

Neben dem prämierten Buch “Jahreszeiten“ hat die Jury eine Empfehlungsliste mit zehn weiteren herausragenden Büchern aufgestellt:
1. Hannes Binder, Um Mitternacht, Bajazzo
2. Stian Hole, Garmans Sommer, Hanser
3. Chen Jianghong, An Großvaters Hand, Moritz
4. Hans Traxler, Franz, der Junge, der ein Murmeltier sein wollte, Hanser
5. Rotraut Susanne Berner, Hund & Hase, Jacoby & Stuart
6. Antje Damm, Nichts und wieder nicht, Moritz
7. Klaus Ensikat, Die Bibel. Das Alte Testament, Tulipan
8. Stefanie Harjes, Wenn ich das 7. Geißlein wär´, Boje
9. Kamoko Sakai, Der Bär und die Wildkatze, Moritz
10. Philip Waechter, Der Krakeeler, Beltz & Gelberg

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.