„Chevalier de l‘Ordre des Arts et des Lettres“ für Elisabeth Edl

Die in München lebende Romanistin Elisabeth Edl wurde vom französischen Kulturminister zum Chevalier de l‘Ordre des Arts et des Lettres ernannt. Mit dieser Auszeichnung ehrt Frankreich „Persönlichkeiten, die sich auf außergewöhnliche Weise im künstlerischen bzw. literarischen Bereich oder durch ihren Beitrag zur Stärkung der Ausstrahlungskraft der Kultur in Frankreich sowie weltweit verdient gemacht haben.“

Elisabeth Edl wurde als Übersetzerin französischer Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts bereits mehrfach ausgezeichnet. Zu den von ihr übersetzten und herausgegebenen Autoren zählen u.a. Stendhal, Gustave Flaubert, Julien Green, Patrick Modiano und Philippe Jaccottet. Im Mai wurde sie zum ordentlichen Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung gewählt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.