Christian-Peter-Beuth-Preis für Edelgard Bulmahn

Der Christian-Peter-Beuth-Preis 2007 für herausragende Leistungen zur Förderung der

Beuth Geschäftsfüher Jürgen Kölling,
DIN-Direktor Dr.-Ing. Torsten Bahke und
Edelgard Bulmahn (v. l.)

Ingenieurausbildung ist am 15.02.2008 an Edelgard Bulmahn, Bundesministerin für Bildung und Forschung a. D., MdB., verliehen worden. Das vom Beuth Verlag gespendete Preisgeld in Höhe von 2500,- EUR wurde von der Preisträgerin an den Verein zur Förderung ausländischer Studenten an der TFH Berlin e. V. weitergegeben.

Edelgard Bulmahn wurde die Auszeichnung für ihre herausragenden Verdienste bei der Umsetzung des Bologna Prozesses zuerkannt. Die Jury, zu der auch DIN-Direktor Dr.-Ing. Torsten Bahke gehörte, lobte ihr mutiges und weitsichtiges politisches Engagement, mit dem sie die nationale und internationale Entwicklung der Fachhochschulen und der Ingenieurausbildung positiv vorangetrieben hat. In wichtigen Punkten trug sie zur Gleichstellung der Fachhochschulen und Universitäten bei und nutzte die Chance einer umfassenden Reform der tertiären Bildungsangebote. Mit ihren Maßnahmen hat sie den Grundstein für ein wettbewerbliches, leistungsorientiertes Bildungssystem gleichwertiger Hochschulen gelegt, das dennoch Vielfalt
unter den Hochschulen fordert und fördert.

Der von Edelgard Bulmahn bedachte gemeinnützige Verein zur Förderung ausländischer Studenten unterstützt diese in plötzlichen Notlagen − verursacht beispielsweise durch Krankheit oder Unfall, Ausbleiben von finanziellen Zuwendung oder in Prüfungsphasen.

Der Beuth-Preis wird einmal im Jahr von der Christian-Peter-Beuth-Gesellschaft der Freunde und Förderer der TFH Berlin e. V. verliehen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.