Cornelia Funke erhält Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar

Cornelia Funke erhält für Tintenherz den mit 4.000 € dotierten Phantastikpreis 2004 der Stadt Wetzlar. Der Preis wird am Freitag, 10. September 2004, um 20 Uhr im Stadt- und In-dustriemuseum, Wetzlar an die Autorin überreicht.

Insgesamt standen 180 Titel zur Auswahl, in der Runde der letzten drei fiel die Entscheidung für Tintenherz mit 9:2:2 sehr deutlich aus. Damit hat sich Cornelia Funke, die mit ihren Büchern seit Jahren immer mal wieder in der engeren Auswahl war, mit Tintenherz nun auch gegen alle „Erwachsenen“-Belletristik durchgesetzt.

In der Pressemitteilung der Stadt Wetzlar heißt es: „… nicht nur die Spannung dieses „Romans im Roman“ und die Aufklärung undurchsichtiger Geheimnisse machen die Faszination der Ge-schichte aus. Cornelia Funke vermittelt in unaufdringlicher Wei-se den Wert der Bücher, den Wert des Lesens – und vor allem auch die Kunst des richtigen Vorlesens. Ihr Buch ist ein wunderbares Jugendbuch, das wegen seiner literarischen Qualität auch unter den Erwachsenen viele begeisterte Leser gefunden hat.“

Der Phantastikpreis der Stadt Wetzlar wird seit 1983 jeweils im Rahmen der Wetzlarer Tage der Phantastik vergeben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.