Darmstädter Jury wählt Mark Thompsons „Geburtsurkunde. Die Geschichte von Danilo Kiš“ zum Buch des Monats

Die Darmstädter Jury hat Mark Thompsons Geburtsurkunde. Die Geschichte von Danilo Kiš (Hanser) zum Buch des Monats Februar gewählt.

In der Begründung der Jury heißt es: „Eine Biographie wie ein Plädoyer für die Gedächtniskraft von Literatur. Der britische Historiker Mark Thompson erinnert an einen halb vergessenen Mitteleuropäer von weltliterarischem Rang. Danilo Kiš, als ungarischer Jude einst zur Vernichtung vorgesehen, Flüchtling aus mehreren Systemen, Gegner aller ethnischen Fanatiker, Zeuge unverjährbarer Schrecken, Anwalt der Verschwundenen, aber auch ein Ironiker von Gnaden, wird in diesem Logbuch eines Lebenslabyrinths geradezu kunstvoll vor dem Vergessen bewahrt“, so Wilfried F. Schoeller.

Die Jury: Peter Benz, Dr. Meike Feßmann, Peter Härtling, Dr. Ina Hartwig, Oliver Jungen, Hanne F. Juritz, Dr. Wilfried Schoeller, Julia Schröder Dr. Gerhard Stadelmaier und Wolfgang Werth.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.