Dea Loher wird neue Stadtschreiberin von Bergen

Renate Müller-Friese verkündet
die Entscheidung der Jury

Zur Ammes-Schneider-Lesung am heutigen Abend wurde in der Nikolaus-Kapelle des Frankfurter Stadtteils Bergen-Enkheim verkündet: Dea Loher wird das Amt des Stadtschreibers von Bergen Ende August 2014 für ein Jahr von der derzeitigen Amtsinhaberin Angelika Klüssendorf übernehmen.

In der 2012 wieder aufgenommenen Lese-Reihe zu Ehren der 2007 verstorbenen Annemarie Schneider, Frau des Preis-Begründers Franz Josef Schneider und gute Seele der Stadtschreiber, wird im Rahmen einer Lesung aus den Büchern vergangener Amtsinhaber vorgetragen.

Als Erste las Adrienne Schneider, sie setzt das Werk der Eltern fort. Einen Abschnitt aus Jakob der Lügner von Jurek Becker, Stadtschreiber 1982/82, hatte Schneider ausgewählt.

Ulrich Sonnenschein folgte mit einer Passage aus Jugend von Wolfgang Koeppen, der 1974/75 erster Amtsinhaber war.

Für Peter Webers Silber und Salbader hatte sich Charlotte Brombach, seit 2013 als Bürgerjurorin in der insgesamt neunköpfigen Jury, entschieden. Weber war 2004/05 Stadtscheiber von Bergen.

Leider konnte Angelika Klüssendorf an diesem Abend nicht dabei sein. So las die Ortsvorsteherin von Bergen-Enkheim Renate Müller-Friese Textstellen aus einem noch verhüllten Buch, bevor sie die Wahl der Jury bekanntgab: Das Buch hat den Titel Bugatti taucht auf, erschienen 2012 im Wallstein Verlag, die Autorin ist Dea Loher.

In der Begründung der Jury heißt es: „Dea Lohers Bücher und Theaterstücke stellen die existentiellen Fragen nach Sinn, Schicksal und Scheitern … ihre Figuren sind verletzte, trauernde, suchende und auch böse Menschen, deren Schicksale kunstvoll, scheinbar zufällig miteinander verwoben werden. Ihre Sprache lässt das Disparate der Wirklichkeit zur Geltung kommen, berührt und verstört, überzeichnet zuweilen ins Grotesk-Skurrile, beobachtet so zartfühlend wie schonungslos – und macht den Blick frei für das Wesentliche.“

Dea Loher wurde 1964 in Traunstein geboren und lebt in Berlin. Sie studierte Germanistik und Philosophie. Im Verlag der Autoren veröffentlicht sie seit 1994 Theaterstücke, 2005 erschienen die Erzählungen Hundskopf im Wallstein Verlag.
Bugatti taucht auf ist ihr erster Roman. Am Tisch der Berger Bücherstube von Monika Steinkopf konnten die Besucher nach der Lesung Bücher der künftigen Amtsinhaberin und ihrer Vorgänger erwerben.

Der Stadtschreiber-Preis wird am 29. August im Rahmen einer Festveranstaltung im großen Zelt auf dem Berger Marktplatz von der Kulturgesellschaft Bergen-Enkheim verliehen.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.