Debütpreis des Buddenbrookhauses 2015 geht an Verena Boos

Der Debütpreis des Buddenbrookhauses 2015 geht in diesem Jahr an Verena Boos . Die 1977 geborene Historikerin lebt als freie Autorin in Frankfurt und hatte im Rahmen der Lesereihe „Debüt im Buddenbrookhaus“ ihr Werk „Blutorangen“ (Aufbau Verlag) vorgestellt.

In der Begründung der Jury heißt es: „Blutorangen ist ein klassisch erzählter Roman, der verschiedene Handlungsstränge sehr gekonnt verbindet und zudem im besten Sinne lehrreich ist. Thema des Romans sind Episoden der deutschen und spanischen Geschichte aus dunkler Zeit, so etwa der Einsatz spanischer Freiwilligenverbände an der Ostfront während des Zweiten Weltkriegs. Diese Episode der spanischen Geschichte wird jetzt erst in Spanien aufgearbeitet. Das verleiht dem Roman zusätzliche Aktualität.“

In der Reihe „Debüt im Buddenbrookhaus“ präsentieren Autorinnen und Autoren ihren ersten Roman im Haus der berühmten Familie Mann in der Lübecker Mengstraße. Der vom Lions Club Lübeck Hanse gestiftete Preis wird alle zwei Jahre in Anlehnung an eines der erfolgreichsten Debüts der Weltliteratur – „Buddenbrooks“ von Thomas Mann – verliehen. Er soll beim Start der literarischen Laufbahn eine Unterstützung geben und Erstveröffentlichungen einem breiteren Publikum zugänglich machen. Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert.

Bisherige Preisträger sind Christof Hamann (2003), Juliane Hielscher (2005), Robert Seethaler (2007), Jan Christophersen (2009), Nino Haratischwili (2011) und Carmen Stephan (2013). Die Verleihung des Preises an Verena Boos findet am Donnerstag, 3. Dezember, um 19 Uhr im Audienzsaal des Rathauses zu Lübeck statt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.