Der LUCHS-Preis für Februar geht an Susan Kreller für „Schneeriese“

Der LUCHS-Preis des Monats Februar geht an Susan Kreller für ihr Buch „Schneeriese“, das 2014 im Carlsen Verlag erschienen ist und sich an Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren richtet. Am 5. Februar 2015, 15.20 Uhr, stellt Radio Bremen den aktuellen Preisträger vor. Das Gespräch zum Buch wird online abrufbar sein unter www.radiobremen.de/funkhauseuropa.

Jeden Monat vergeben die ZEIT und Radio Bremen den LUCHS-Preis für Kinder- und Jugendliteratur. Die Jury bilden Brigitte Jakobeit, Übersetzerin, Maria Linsmann, Kunsthistorikerin, Hartmut El Kurdi, Autor, und Anja Robert, Redakteurin bei Radio Bremen. Den Jury-Vorsitz hat ZEIT-Redakteurin Katrin Hörnlein

„Diese deutsche Autorin ist nicht nur eine sehr genaue Beobachterin unserer Welt, sie hat auch eine unglaubliche Freude an Sprache. Kreller erzählt uns von ‚einem Schweigen, das schmunzelte‘ und von einer ‚fast lispellosen‘ Stella. Man staunt, hält die Luft an und atmet erleichtert auf, dass bei dieser Sprachartistik kein Bild je verrutscht und in Schieflage gerät“, urteilt Jurymitglied Katrin Hörnlein. „Susan Kreller gebührt Hochachtung für dieses wahrhaft ‚großwüchsige‘ Werk.“

Susan Kreller erzählt die Geschichte von Adrian, einem 14-jährigen, großwüchsigen Jungen, der mit dem Erwachsenwerden und der ersten Liebe kämpft. Adrians Liebe gilt Stella, seiner besten Freundin, die ihn stets darin ermutigt hat, sich für sein „Anderssein“ nicht zu schämen. Alles verändert sich, als Stella und der Nachbarsjunge Dato ein Paar werden. Die besten Freunde entzweien sich. Adrian ist hasserfüllt vor Eifersucht, Wut und Verzweiflung und bringt mit seinem unüberlegten Handeln eine ganze Familie in Gefahr.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.