Deutscher Buchpreis 2008: Die Shortlist

Die zweite Auswahl ist getroffen: In den vergangenen sechs Monaten wurden von den sieben Jurymitgliedern 161 Titel gesichtet, die zwischen dem 1. Oktober 2007 und dem 17. September 2008 erschienen sind oder noch erscheinen.

Am 20. August wurde die Longlist [mehr…] bekanntgegeben. Seit heute nun steht die Shortlist.

Die nominierten Romane sind:

Dietmar Dath: Die Abschaffung der Arten (Suhrkamp, September 2008)
Sherko Fatah: Das dunkle Schiff (Jung und Jung, Februar 2008)
Iris Hanika: Treffen sich zwei (Droschl, Januar 2008)
Rolf Lappert: Nach Hause schwimmen (Hanser, Februar 2008)
Ingo Schulze: Adam und Evelyn (Berlin Verlag, August 2008)
Uwe Tellkamp: Der Turm (Suhrkamp, September 2008)

Der Jury für den Deutschen Buchpreis 2008 gehören an: Rainer Moritz (Leiter des Literaturhauses Hamburg und Jurysprecher), Christoph Bartmann (Leiter der Abteilung Kultur und Information des Goethe-Instituts), Martin Ebel (Kulturredakteur des „Tages-Anzeigers“, Zürich), Meike Feßmann (freie Kritikerin), Jens Jessen (Feuilletonchef der „Zeit“), Manfred Keiper (Inhaber andere Buchhandlung, Rostock) und Michael Schmitt (Redakteur Kulturzeit, 3sat).

Erst am Abend der Preisverleihung erfahren die sechs Autoren, an wen von ihnen der Deutsche Buchpreis geht. Der Preisträger erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro; die fünf Finalisten erhalten jeweils 2.500 Euro.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.