Deutscher Krimipreis für Friedrich Ani / 2. Platz für Martin Suter ‚Ein perfekter Freund‘.

Wie die Süddeutsche Zeitung heute meldet erhält der 43jährige Münchner Autor Friedrich Ani für seine Bücher rund um den bayerischen Kommisar Süden den Deutschen Krimi Preis 2003. Die Jury aus Buchhändlern und Kritikern vergibt den Preis an Autoren, die dem Genre „literarisch gekonnt und inhaltlich originell“ neue Impulse geben. In die Auswahl kommen nur Neuerscheinungen des vergangenen Jahres. Der Preis wird am 8. April im Rahmen des Münchner Krimifestivals übergeben.

Martin Suter ist mit ‚Ein perfekter Freund‘ in der Kategorie ‚National‘ auf Platz 2gelandet.

In der internationalen Wertung setzten die Juroren des Bochumer Krimi-Archivs den in Portugal lebenden Robert Wilson mit seinem Buch „Tod in Lissabon“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.