Die Nominierungen für den Deutschen Hörbuchpreis 2008 stehen fest

Die Nominierungen für den Deutschen Hörbuchpreis 2008 stehen fest. Die Nominierungsjury setzte sich in diesem Jahr aus Cornelia Camen (Redaktion BuchMarkt), René Wagner (Bildungsreferent und Hörbuch-Journalist), Anne Künstler (freie Medienberaterin), Maria Härtig (Hörbuch-Eventagentin), Sybille Fuhrmann (freie Redakteurin), Sabine Schwietert (Redaktion Börsenblatt), Matthias Kapohl (freier Mitarbeiter für die Hörspielabteilung des WDR), Kirsten Meyer (freie Hörfunk- und Fernsehjournalistin), Gaby Miketta (Chefredakteurin FOCUS-SCHULE) und Dieter Pittrich (ehemaliger Hörspiel-Regisseur, jetzt Dozent an der Folkwang-Hochschule in Essen) zusammen.

Nominiert wurden:

In der Kategorie Beste Fiktion:

Günter Eich, Träume (Hörverlag
Jan Weiler, Liebe Sabine (Hörverlag)
Peter Eckhart Reichel, Barclay und Felipe (words & music)

In der Kategorie Beste Information:

Die Orchesterrepublik (Campfire Audio)
The Glenn Gould Trilogy ( Studio Akustische Kunst)
Russland hören (Silberfuchs)

In der Kategorie Beste Interpretin:

Anna Thalbach für Janet Fitch, Paint it Black (Lübbe Audio)
Iris Berben für Anna Gmeyner, Manja (Hörkultur)
Mechthild Großmann für Tess Gerritsen, Blutmale (Random House Audio)

In der Kategorie Bester Interpret:

Andreas Fröhlich für Stefan Sprang, Helden: tot (Mischmut)
Peter Simonischek für Leo Perutz, Der Meister des Jüngsten Tages (Hörbuch Hamburg)
Rainald Grebe für Gobal Fish (Versöhnungsrecords)

In der Kategorie Beste verlegerische Leistung:

Steinbach Sprechende Bücher für die Reihe „Afrika erzählt“
Hörverlag für E.T.A. Hoffmann, „Die Serapions-Brüder“
Silberfisch für Graham Gardner, „Im Schatten der Wächter“, Jeanne Birdsall „Die Penderwicks“, Isabel Abedi, „Whisper“

In der Kategorie Bestes Kinder-/Jugendhörbuch:

Ulrich Hub, An der Arche um Acht (Patmos)
John Marsden, Liebe Tracey, liebe Mandy (Beltz & Gelberg)
John Boyd, Der Junge im gestreiften Pyjama (Argon])

In der Kategorie Das Besondere Hörbuch – Regie:

Torsten Schulz, Boxhagener Platz (Eulenspiegel)
Peter Weiss, Die Ästhetik des Widerstands (Hörverlag)
Paul Torday, Lachsfischen im Jemen (DAV)

Aus allen Nominierungen ermittelt derzeit eine neunköpfige Jury die Preisträger der einzelnen Kategorien. Die Gala zur Preisverleihung findet dann im Rahmen der lit.COLOGNE am 9. März 2008 in Köln statt.

Stifter des Deutschen Hörbuchpreises, der 2003 vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) und der WDR mediagroup ins Leben gerufen wurde, ist der Verein Deutscher Hörbuchpreis e. V.. Der Verein wurde im Jahr 2006 vom WDR und der WDR mediagroup GmbH gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und dem Nachrichtenmagazin FOCUS gegründet. WDR-Intendantin Monika Piel ist die Vorstandsvorsitzende, Vereinssitz ist Köln.

Weitere Indos unter: www.der-deutsche-hoerbuchpreis.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.