Die Nominierungen für den Preis der Leipziger Buchmesse

Am 17. März wird zum siebenten Mal der Preis der Leipziger Buchmesse vergeben. In drei Kategorien wird der jeweils mit 15.000 € dotierte Preis verliehen. In der Kategorie Belletristik kann man im Internet unter www.preis-der-leipziger-buchmesse.de abstimmen.

Belletristik:
Katharina Fröhlich: Kream Korner (Berlin)
Arno Geiger: Der alte König in seinem Exil (Hanser)
Wolfgang Herrndorf: Tschick (Rowohlt)
Clemens J. Setz: Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes (Suhrkamp)
Peter Stamm: Seerücken (S. Fischer)

Sachbuch/Essayistik):
Patrick Bahners: {Die Panikmacher. Die deutsche Angst vor dem Islam. Eine Streitschrift
(C.H. Beck)
Andrea Böhm: Gott und die Krokodile. Eine Reise durch den Kongo (Pantheon)
Karen Duve: Anständig essen. Ein Selbstversuch (Galiani)
Marie Luise Knott: Verlernen. Denkwege bei Hannah Arendt (Matthes & Seltz)
Henning Ritter: Notizhefte (Berlin)

Übersetzung
Barbara Conrad: Krieg und Frieden, Lew Tolstoi (Hanser)
Ralph Dutli: Fatrasien. Absurde Poesie des Mittelalters (Wallstein)
Maralde Meyer-Minnemann: Mein Name ist Legion, António Lobo Antunes (Luchterhand)
Terézia Mora: Ein Produktionsroman (zwei Produktionsromane, Péter Esterházy (Berlin)
Dagmar Ploetz: Unter dieser furchterregenden Sonne, Carlos Busqued (Kunstmann)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.