Die Preisträger des National Book Awards

Ta-Nehisi Coates hat den National Book Award for non-fiction für Between the World and Me gewonnen, ein Buch über das Leben als Schwarzer in Amerika. Er widmete das Buch seinem Freund Prinz Jones Jr. von der Howard University, der in Fairfax von einem Polizisten im Jahr 2000 erschossen wurde.

Die Verleihung fand in Cipriani statt. Die größte Überraschung des Abends war die Verleihung des fiction-Preises an Adam Johnson für seine Geschichtensammlung Fortuna smiles, berichtet USA today. Johnson gewann bereits 2013 den Pulitzer-Preis. Das Buch ist im September unter dem Titel Nirvana bei Suhrkamp erschienen. Neal Shusterman gewann den Young People’s Literature Award für Challenger Deep. Der poetry prize ging an Robin Coste Lewis und ihr Voyage of the Sable Venus.

Der Abend begann mit einer Auszeichnung des Bestsellerautors James Patterson mit dem „Literarian Award for Outstanding Service to the American Literary Community“. Don DeLillo erhielt die „Medal for Distinguished Contribution to American Letters“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.