Dietrich Oppenberg-Medienpreis für junge Journalisten zum 2. Mal verliehen

Zum zweiten Mal wird der Dietrich Oppenberg-Medienpreis für junge Journalisten verliehen, benannt nach dem Gründer und langjährigen Herausgeber der NRZ Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung in Essen.

Die Preisträger in diesem Jahr sind:
1. Preis: Thorsten Fuchs, „Fremde Zeichen“. Ein Reportage über erwachsene Analphabeten in Deutschland. Erschienen in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.
2. Preis: Steffi Kammerer, Kolumnenserie über Vorlese-Events unter dem Titel „Mein Tagebuch“. Veröffentlicht auf den Berliner Seiten der Süddeutschen Zeitung.
3. Preis: Martin Spletter, Serie „Wer liest, öffnet Kindern eine neue Welt“ in der WAZ Gelsenkirchen.
Ein Sonderpreis geht an Holger Vonhof für ein Zeitungsprojekt vierter Klassen in Zusammenarbeit mit dem Höchster Kreisblatt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.