Ehrenmedaille der Hans-Meid-Stiftung 2015 für Hans-Joachim Gelberg

Der Weinheimer Autor und ehemalige Verlagsleiter von Beltz & Gelberg erhält die Ehrenmedaille der Hans-Meid-Stiftung für Buchillustration. Den Ehrenpreis erhält er für seine Förderung innovativer Zeichen- und Illustrationskunst.

»Der noble Versuch, die immer stärker auseinanderfallenden Mitteilungsformen Sprache und Bild wieder anzunähern und zu einem Zeichenkosmos zu verschmelzen, wird als besonderes Verdienst hervorgehoben«, begründet die Jury ihre Entscheidung. Verliehen wird der Preis am 22. November in der Hamburger Fabrik der Künste. Bis zum 29. November ist dort außerdem eine Ausstellung mit Werken der Preisträger, Stipendiaten und Förderpreisträger sowie mit Druckgrafiken zu Othello von Hans Meid zu sehen.

Hans-Joachim Gelberg kam 1971 als Lektor nach Weinheim zu Beltz, wo er gemeinsam mit Manfred Beltz Rübelmann das Kinder- und Jugendprogramm Beltz & Gelberg gründete. Zusammen mit der Kinderzeitschrift Der bunte Hund trug das Programm zur Modernisierung der Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland bei.

Wie lange und nachhaltig das Wirken von Gelberg die Kinder- und Jugendliteratur im deutschsprachigen Raum prägt, zeigte sich gerade erst im Oktober 2015 bei der Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises. Die Illustratorin Sabine Friedrichson wurde in diesem Jahr mit dem Sonderpreis für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet; Friedrichson wurde Ende der 1960er Jahre von Gelberg entdeckt und bei Beltz & Gelberg verlegt.

Der Hauptpreis der Hans Meid Stiftung wird in diesem Jahr an Lars Henkel überreicht. Der Berliner Illustrator erhält die Auszeichnung für die »Erschaffung von illustrativen Welten, (deren) Einfluss im deutschsprachigen Raum ist, trotz nur weniger auflagenstarker Publikationen, nicht hoch genug einzuschätzen (ist)« (Jurybegründung). Der Hauptpreis ist mit 15.000 EUR dotiert.

Zwei mit je 3.000 EUR dotierte Werkpreise gehen an die Illustratoren Laura Jurt (Zürich) und Frank Höhne (Berlin). Zudem wurden im Rahmen eines Hochschulwettbewerbs Hans-Meid-Förderpreise an Mouni Feddag, Christin Huber, Cynthia Kittler, Jungyoon Kwon, Riikka Laakso und Annika Siems vergeben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.