Fontane-Preis für Literatur an Lutz Seiler

Der Schriftsteller Lutz Seiler erhält den mit 5.000 Euro dotierten Fontane-Preis für Literatur 2010 der Stadt Neuruppin für seinen Erzählband Zeitwaage (Suhrkamp). Das gab die Jury gestern in Neuruppin bekannt.

Seilers Erzählungen zeichneten sich durch „große poetische Dichte und eine hohe Kunst der Prosa aus“, heißt es in der Begründung. Dem Autor gelinge – wie einst Theodor Fontane – eine literarische Wirklichkeitserkundung mit großer stilistischer Meisterschaft. Seiler habe als Lyriker und Erzähler Maßstäbe gesetzt.

Seiler wurde 1963 in Gera geboren, arbeitete als Maurer und Zimmermann und studierte Germanistik. Er lebt heute als Schriftsteller und Leiter des Peter Huchel Hauses in Wilhelmshorst bei Potsdam.

Der Fontane-Preis für Literatur ist ab diesem Jahr zentraler Bestandteil der neu geschaffenen Fontane-Festspiele in der Geburtsstadt Theodor Fontanes. Künftig wird die Auszeichnung im Turnus von zwei Jahren vergeben. Der Festakt zur Verleihung findet am 21. Mai in der Neuruppiner Pfarrkirche St. Marien statt. Die Laudatio hält Lothar Müller, Redakteur im Feuilleton der „Süddeutschen Zeitung“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.