Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung verleiht Übersetzerpreise

Die Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung verleiht während der Frankfurter Buchmesse zum siebzehnten Mal drei Ubersetzerpreise, mit denen herausragende Leistungen deutscher Übersetzerinnen und Übersetzer ausgezeichnet werden.

Der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis (€ 15.000) geht an Dieter E. Zimmer für seine Übersetzungen angelsächsischer Literatur, insbesondere für die Übertragung der Werke Vladimir Nabokovs.

Den Jane Scatcherd-Preis (€ 10.000) erhält Mirjam Pressler für ihre Übersetzungen bedeutender Werke aus dem Hebräischen.

Den Paul Scheerbart-Preis (€ 5.000) erhält Gunhild Kübler für ihre Übertragung der Gedichte Emily Dickinsons.

Der Jury gehören, unter dem Vorsitz des Verlegers Nikolaus Hansen, die Übersetzerin Susanne Höbel, die Verlegerin Antje Kunstmann, der Mitherausgeber der Wochenzeitung „Die Zeit” Dr. Michael Naumann, und der Rowohlt-Cheflektor Thomas Überhoff an.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.