Hertha Koenig-Preis für Ulla Hahn

Preisträgerin des diesjährigen Hertha Koenig-Literaturpreises ist die Schriftstellerin Ulla Hahn. Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Preis wird am 10. Dezember auf Gut Böckel in Rödinghausen/Bünde verliehen. Die Laudatio hält Professor Dieter Borchmeyer, Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und Ordinarius für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Heidelberg.

Ulla Hahn wird von der vierköpfigen Jury (Dr. Birgit Labs-Ehlert, Leiterin des Literaturbüros NRW in Detmold, Dr. Walter Gödden, Leiter der Literaturkommission Westfalen und Leiter des Literaturmuseums Haus Notbeck, Günther Butkus, Pendragon Verlag, Bielefeld, Dr. Ernst Leffers) für ihr Lebenswerk ausgezeichnet und erhält 4.000 Euro. Die Autorin wird zu diesem Anlass die von ihr ausgewählte Autorin Ulrike A. Sandig mit 1.000 Euro ehren und die Laudatio selbst halten. Die Veranstaltung ist den Mitgliedern der Hertha Koenig-Gesellschaft vorbehalten.

Der Hertha Koenig-Literaturpreis wurde von der 1994 gegründeten Hertha Koenig-Gesellschaft und dem Bielefelder Unternehmer Dr. Ernst Leffers initiiert. Die erste Preisverleihung fand im Oktober 2004 anlässlich des 120. Geburtstages Hertha Koenigs und des zehnjährigen Bestehens der Gesellschaft statt. Erste Preisträgerin war die Schriftstellerin Irina Korschunow.

Alle zwei Jahre wird eine deutschsprachige Gegenwartsautorin für ihr Lebenswerk oder einzelne herausragende Veröffentlichungen im Bereich Prosa oder Lyrik gewürdigt.

Die „Jürmker“ Bücherstube aus Bielefeld wird die Preisverleihung an Ulla Hahn mit einem Büchertisch begleiten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.