hr2-Hörbuchbestenliste: Thomas Kling und Kommissar Gordon sind die „Hörbücher des Jahres“

Die Jury der hr2-Hörbuchbestenliste hat die Hör-Edition Thomas Kling – Die gebrannte Performance (4 CDs, Lilienfeld Verlag) zum „Hörbuch des Jahres 2015“ gekürt. „Kinder und Jugendhörbuch des Jahres 2015“ wurde Kommissar Gordon – Der erste Fall von Ulf Nilsson (1 CD, Headroom).

Das Hörbuch Thomas Kling – Die gebrannte Performance enthält auf vier CDs eine Zusammenstellung von Tondokumenten aus dem akustischen Nachlass des Dichters Thomas Kling (1957-2005). Inklusive eines ausführlichen Materialbands ist dies nach Meinung der Jury der hr2-Hörbuchbestenliste eine „vorzügliche Hinführung“ zum längst nicht ausgeschöpften Werk des konsequenten Sprachwerkers: „Er war einer derer, die in unserer Gegenwart bewiesen haben, was Poesie vermag.“ Die Edition wurde von Ulrike Janssen und Norbert Wehr in der Schriftenreihe der Kunststiftung NRW im Lilienfeld Verlag herausgegeben.

Das Kinder-Hörbuch des Jahres Kommissar Gordon – Der erste Fall erzählt von Kommissar Gordon, einer alten Kröte mit Hang zu Muffins, die einen schweren Fall zu knacken hat: Irgendwer hat dem Eichhörnchen Nüsse geklaut. Mit der gewitzten Maus Buffy als Assistentin bringt Gordon die Diebe zur Strecke. Die Geschichte, die die Themen Schuld, Raffgier und Strafe in vielen Facetten aufgreift, begeisterte die Jury ebenso wie die sensible Inszenierung. Mit Ulrich Noethen, Jens Wawrczeck, Jutta Doll, Udo Kroschwald und anderen sei sie bis in die kleinsten Rollen hochkarätig besetzt, lobte die Jury.

Das Kinderhörbuch des Jahres ist als „Hörbuch-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden“ mit 10.000 Euro dotiert. Der Preis wird am 24. Januar 2016 ab 15 Uhr im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden verliehen. Die Verleihung ist eingebunden in eine Kinder-Hörgala, dem krönenden Abschluss des hr2-Hörfests Wiesbaden. Der Eintritt beträgt 9, ermäßigt 5 Euro.

Das undotierte „Hörbuch des Jahres“ wird am 8. März 2016 in Köln im Rahmen der Gala zum Deutschen Hörbuchpreis verliehen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.