Internationaler Literaturpreis für Daniel Alarcón und Friederike Meltendorf

Friederike Meltdendorf, Daniel Alarcón

Die Jury hat entschieden: Erster Preisträger des Internationalen Literaturpreises – Haus der Kulturen der Welt [mehr…] ist der Schriftsteller Daniel Alarcón (Foto), der 1977 in Peru geboren wurde und in den USA aufgewachsen ist.

Ausgezeichnet wird Daniel Alarcón für seinen Debütroman Lost City Radio in der Übersetzung aus dem amerikanischen Englisch von Friederike Meltendorf, der 2008 im Wagenbach Verlag erschienen ist.

Der Preis, der ein Werk der zeitgenössischen internationalen Erzählliteratur in deutscher Erstübersetzung würdigt, wird von der von der Stiftung Elementarteilchen finanziert und ist mit 35.000 Euro dotiert. Davon erhält der Autor 25.000 Euro, 10.000 Euro gehen an die Übersetzerin.

Der Roman von Daniel Alarcón konfrontiere uns auf eindringliche und einfühlsame Weise mit einer Welt, in der das Zusammenleben immer wieder von Bürgerkrieg und Gealtt bedroht wird, heißt es in der Begründung der Jury. „Ein Roman, der sich wie eine Parabel liest – ein präziser literarischer Entwurf, der eine nicht näher verortete Gewaltsituation sowohl auf Süd- und Mittelamerika wie auch auf koloniale Regime andernorts übertragbar erscheinen lässt: Die Verschwundenen und der Kampf gegen das Vergessen sind zentrales Thema dieses geschickt komponierten Romans.“

Die Übersetzung von Friederike Meltdendorf könne als kongenial bezeichnet werden, urteilte die Jury. „Mit großem Einfühlungsvermögen und Stilsicherheit im Deutschen ist sie in der Lage, die klare, zuweilen karge, präzise und lakonische Sprache des Originals wiederzugeben, ohne dabei den wunderbaren Rhythmus, die zarte situative Poesie zu verlieren.“

Wie bereits angekündigt, findet die Preisverleihung am 30 September im Haus der Kulturen der Welt statt.

Der Preis wird künftig jährlich vergeben. Die Jury, der Christian Döring, Ottmar Ette, Sigrid Löffler, Katharina Narbutovic, Peter Ripken, Susanne Stemmler und Jan Szlovak angehören, ist für zwei Jahre berufen.

Informationen unter www.hkw.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.