Internationaler Literaturpreis für Dany Laferrière und Beate Thill

Dany Laferrière

Der Internationale Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt geht in diesem Jahr an den haitianischen, in Kanada lebenden Schriftsteller Dany Laferrière und an seine Übersetzerin aus dem Französischen Beate Thill für den Roman Das Rätsel der Rückkehr (Das Wunderhorn).

Das Rätsel der Rückkehr ist Dany Laferrières persönlichstes und zugleich gelungenstes Buch: Ein unangestrengtes Selbstgespräch des frankophonen Autors ins Land seiner Geburt, auf den Spuren seines verstorbenen Vaters; ein poetischer Monolog wie ein Saxophon-Solo, beginnend im kanadischen Exil und endend im bitterarmen Haiti, eine literarische Identitätssuche, die den Leser auf selbstverständliche Weise in den Text miteinbezieht“, heißt es in der Begründung der Jury. „Dany Laferrière, Träger des Prix Médicis und neuerdings Mitglied der Académie française, stellt sich hier in kongenialer Weise der Herausforderung von Aimé Césaires Manifest Cahier d’un retour au pays natal. Der Rhythmus des Originals im Wechsel von Lyrik, Prosa und essayistischer Reflexion wird treffend eingefangen in der einfühlsamen Übersetzung von Beate Thill.“

Beate Thill

Der Internationale Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt ist mit 25.000 Euro für den Autor und 10.000 Euro für den Übersetzer dotiert und wird seit 2009 vom Haus der Kulturen der Welt und der Stiftung Elementarteilchen (Hamburg) verliehen.

Die Preisverleihung findet am 3. Juli im Rahmen der Langen Nacht der Shortlist im Haus der Kulturen der Welt statt. Dann werden die für die Shortlist page(58665 ) nominierten Autoren und Übersetzer zusammen mit den Preisträgern feiern. Die Festrede hält die japanisch-deutschsprachige Wortkünstlerin Yoko Tawada, das Jurymitglied Hans Christoph Buch die Laudatio.

Weitere Informationen: www.hkw.de/literaturpreis

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.