Jenny Erpenbeck erhält den Joseph-Breitbach-Preis 2013

Die in Berlin lebende Schriftstellerin Jenny Erpenbeck erhält den mit 50.000 Euro dotierten Joseph-Breitbach-Preises 2013. Die Autorin, die für ihren Roman Aller Tage Abend (Knaus 2012), bereits den Evangelischen Buchpreis 2013 erhielt [mehr…], wird für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet.

„Jenny Erpenbeck ist die Epikerin des Augenblicks, in dem aus den Zufällen einer Vita Schicksal wird“, heißt es in der Begründung der Jury. In ihren Prosatexten ergründe sie mit disziplinierter Empathie die Beschädigungen des Lebens in Konstellationen der Angst. „Die Jury zeichnet Jenny Erpenbeck aus für ein Werk, in dem sich künstlerische Wahrhaftigkeit mit hoher Formkunst, Sprachschönheit und einer Evokationskraft verbindet, die uns in jedem Augenblick zu Mitleidenden und Mitfühlenden macht.“

Die Preisverleihung findet am 20. September in Koblenz statt.

Der Joseph-Breitbach-Preis wird gemeinsam von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, und der Stiftung Joseph-Breitbach vergeben. Zu den bisherige Preisträgern gehören unter anderem Thomas Hürlimann, Ingo Schulze, Dieter Wellershoff, Chistoph Meckel, Herta Müller, Harald Weinrich, Raoul Schrott, Ursula Krechel, Michael Krüger, Hans Joachim Schädlich und Kurt Flasch.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.