Judith Schalansky erhält Droste-Preis der Stadt Meersburg / Literaturförderpreis an Teresa Präauer

Judith Schalansky erhält den Droste-Preis 2015. Mit ihrem unabhängigen Geist und der politisch gesellschaftlichen Stellungnahme, die aus Schalanskys Dichtung präzise und mit großer poetischer Kraft sprechen, sieht die Jury einen engen Bezug zu Annette von Droste-Hülshoffs Oeuvre.

Ebenso in ihrer schöpferischen Vielseitigkeit als Buchgestalterin, als Schriftstellerin und als Herausgeberin. Die Buchgestaltung als „Autorenleistung“ ist integraler Bestandteil von Judith Schalanskys eigenwilliger Poetik, und damit nimmt sie im heutigen literarischen Schaffen durchaus eine Außenseiterstellung ein.

Förderpreisträgerin Teresa Präauer überzeugte die Jury besonders durch die subtile Sprache, die sie für ihre Figuren findet und die sie in einen engen Bezug zu Annette von Droste-Hülshoffs Oeuvre setzt. Mit der Verleihung des Förderpreises möchte die Jury der Autorin ihre Unterstützung aussprechen, den eingeschlagenen literarischen Weg weiterzugehen.

Der Droste-Preis der Stadt Meersburg wird alle drei Jahre vergeben. Er ist mit 6.000 Euro dotiert. Das Preisgeld für den Literaturförderpreis beträgt 4.000 Euro. Die Entscheidung über die Preisträgerinnen wird von einer unabhängigen Jury getroffen, die vom Gemeinderat der Stadt Meersburg für jede Preisverleihung jeweils neu berufen wird. Ehemalige Droste-Preisträgerinnen sind u. a. Nelly Sachs, Rose Ausländer, Hilde Domin, Gertrud Leutenegger, Eveline Hasler und Friederike Mayröcker.

Die Preisverleihung findet am17. Mai in Meersburg statt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.