Kevin Brooks nahm den Buxtehuder Bullen entgegen

Am 24. November wurde dem englischen Jugendbuchautor Kevin Brooks im Rahmen eines großen Festakts der Buxtehuder Bulle 2006 für seinen Roman „Lucas“ (dtv extra) überreicht. Nach einem Grußwort des britischen Botschafters Peter Torry hielt

Kevin Brooks

die Autorin und Bullenpreisträgerin von 2002 Hanna Jansen eine Laudatio, bevor Kevin Brooks den Preis aus der Hand des Buxtehuder Bürgermeisters Jürgen Badur entgegen nahm.

An dem festlichen Abend nahmen rund 450 Personen teil. „Lucas“ wurde in diesem Herbst bereits mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis (Preis der Jugendjury) ausgezeichnet und war auch für den Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2006 nominiert.

Der Jugendbuchpreis „Buxtehuder Bulle“, dotiert mit 5.000 Euro und einer Stahlplastik des Bildhauers Reinhard Güthling, wurde 1971 von dem Buxtehuder Buchhändler Winfried Ziemann initiiert. Die Stadt Buxtehude übernahm die Trägerschaft 1981. Für den Namen des Preises hat der friedfertige Stier Ferdinand aus dem zuerst 1937 publizierten Buch „The Story of Ferdinand“ von Munro Leaf Pate gestanden.

Der Preis wird einmal jährlich für das beste in der deutschen Sprache veröffentlichte erzählende Jugendbuch vergeben. Die Jury besteht aus elf jugendlichen und elf erwachsenen Lesern.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.