Kranichsteiner Literaturförderpreis für Gesa Olkusz / Schülerpreis für Jan Himmelfarb

Der vom Deutschen Literaturfonds vergebene Kranichsteiner Literaturförderpreis geht in diesem Jahr an die 1980 in Bremerhaven geborene Gesa Olkusz. Sie wird für einen noch unveröffentlichten Text mit dem Titel „Die Sprache meines Bruders“ ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Der Jury gehören an: Maike Albath, Maria Gazzetti und Wilfried F. Schoeller. Von der Jury ebenfalls zum Wettbewerb um den Förderpreis eingeladen waren Valerie Fritsch, geboren 1989 in Graz und Jan Himmelfarb, geb. 1985 in der Ukraine.

Alle Nominierten stellten sich am Vormittag des 6.11.2015 in der Justus-Liebig-Schule Darmstadt in einer öffentlichen Lesung aus ihren noch unveröffentlichten Texten der Fach- und einer Schüler-Jury. Den mit 1.000 Euro dotierten Preis der Schüler-Jury erhielt Jan Himmelfarb für seinen Text mit dem Titel „Erinnerung an meinen verlorenen Freund“. Beide Preise wurden gestern im Literaturhaus Darmstadt überreicht.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.