Literaturpreis Ruhr 2006 an Jörg Juretzka

Der Regionalverband Ruhr und das Literaturbüro Ruhr zeichnen den Mülheimer Krimiautor Jörg Juretzka aus.

Der mit 10.000 Euro dotierte Literaturpreis Ruhr wird jährlich vom Regionalverband Ruhr (RVR) vergeben und vom Literaturbüro Ruhr organisatorisch betreut. Jörg Juretzka erhält den Preis für sein Gesamtwerk, vor allem für seine Ruhrgebietskrimis mit dem stets absturzgefährdeten Privatdetektiv Kristof Kryszinski. Mit den Kryszinski-Krimis begründete Juretzka seinen Ruf als „Ruhrpott-Chandler“. Bereits sein Krimi-Debüt „Prickel“ (1998) wurde mit dem Deutschen Krimi-Preis ausgezeichnet. Jörg Juretzka schreibt auch Kinderbücher, zuletzt „Das Schwein kam mit der Post“.

Seine letzten beiden Bücher „Equinox“ (2003) und „Wanted“ (2004) sind im Ullstein Verlag erschienen. Im September 2007 erscheint der neue Krimi „Bis zum Hals“ – ebenfalls bei Ullstein. Lieferbar im Aufbau Taschenbuch Verlag ist „Prickel“ und „Sense“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.