Lutz Seiler erhält Uwe-Johnson-Preis

Lutz Seiler erhält den diesjährigen Uwe-Johnson-Preis für seinen im September erscheinenden Roman Kruso (Suhrkamp). Das teilte die fünfköpfige Jury am 20. Juli nach Sichtung und Bewertung von über 70 Einreichungen mit.

Seiler wird die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung am 19. September im Rahmen der Uwe-Johnson-Tage in einer Festveranstaltung entgegen nehmen. Die Entscheidung der Jury fiel einstimmig zugunsten Seilers aus.

„Uwe Johnsons gesamtes Schreiben ist dem Eingedenken gewidmet: In seinem Roman »Kruso« vergegenwärtigt Lutz Seiler anhand eines Orts, Hiddensee, und während eines kurzen Zeitraums, Juni bis November 1989, die Hoffnungen und Einschränkungen eines ganzen Landes. Lutz Seiler hält, sämtliche Register des erinnernden Erzählens beherrschend trotz der Schiffbrüchigen, die sich auf der Ostsee-Insel versammeln, an einer Utopie fest: der Freiheit“, sagt der Jury-Sprecher Prof. Carsten Gansel.

Der Preis-Jury gehören neben Gansel an: Michael Hametner, leitender Literaturredakteur und Moderator bei MDR FIGARO; René Strien, Literaturexperte und ehemaliger Geschäftsführer des Aufbau Verlages; Raimund Fellinger, Cheflektor des Suhrkamp-Verlages und des Insel Verlages sowie neu in diesem Jahr Sabine Vogel, Literaturredakteurin bei der Berliner Zeitung.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.