Mehr als 60 Texte im Rennen um den Uwe-Johnson-Preis

Die Jury ist derzeit dabei aus mehr als 60 Texten und Manuskripten den diesjährigen Preisträger des Uwe-Johnson-Preises auszuwählen. Am 20. Juli wird bekannt gegeben, wer die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung erhält.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Uwe-Johnson-Tage am 23. September in Neubrandenburg statt.

„Um den diesjährigen Uwe-Johnson-Preis konkurrieren Texte von ausgesprochen hoher Qualität – uns liegen erzählerisch herausragende Romane vor, die ganz offensichtliche Bezugspunkte zu Uwe Johnsons Poetik herstellen«, so Jurysprecher Carsten Gansel, Professor für Neuere deutsche Literatur und Germanistische Literatur- und Mediendidaktik an der Universität Gießen. Neben Carsten Gansel sind in diesem Jahr Michael Hametner, ehemals leitender Literaturredakteur und Moderator bei MDR Figaro, René Strien, ehemaliger Geschäftsführer des Aufbau Verlages, Sabine Vogel, Literaturredakteurin der Berliner Zeitung, und Raimund Fellinger, Cheflektor des Suhrkamp Verlages und des Insel Verlages, Mitglieder der Jury.

Mit dem Uwe-Johnson-Preis werden seit 1994 deutschsprachige Autorinnen und Autoren gefördert, in deren Schaffen sich Bezugspunkte zu Johnsons Poetik finden und die heute mit ihren Texten ebenso unbestechlich und jenseits der »einfachen Wahrheiten« deutsche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft reflektieren.

Zu den Preisträgern der letzten Jahre zählen u. a. Uwe Tellkamp, Christa Wolf, Christoph Hein und Lutz Seiler. Der Uwe-Johnson-Preis wird von der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft e.V. gemeinsam mit dem Nordkurier und der Kanzlei Gentz und Partner im jährlichen Wechsel mit dem Uwe-Johnson-Förderpreis vergeben. Der mit 3.000 Euro dotierte Uwe-Johnson-Förderpreis würdigt herausragende Debütromane.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.uwe-johnson-preis.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.