Meister-Eckhart-Preis an Seyla Benhabib

Der mit 50.000 Euro dotierte Meister-Eckhart-Preis geht in diesem Jahr an die politische Philosophin Seyla Benhabib – ihr Werk erscheint auf Deutsch bei Suhrkamp. Sie wird für ihre Studien zur Bedeutung sich wandelnder Identitäten unter den Vorzeichen von Globalisierung und Migration ausgezeichnet, teilte die Stiftung Identity Foundation mit.
Seyla Benhabib arbeitet als Professorin an der Yale University in Connecticut. Sie ist unter anderem auf die Frankfurter Schule um Max Horkheimer und Theodor W. Adorno und auf die Philosophin Hannah Arendt spezialisiert.

Der Preis wird am 19. Mai im Rahmen des Philosophie-Festivals phil.COLOGNE verliehen. Träger der nach dem dominikanischen Prediger und Mystiker Meister Eckhart (1260–1328) benannten Auszeichnung waren bisher unter anderem der Ethnologe Claude Lévi-Strauss und die Philosophen Ernst Tugendhat und Michel Serres.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.