Nancy Püschel erhält Duden-Preis für herausragende Diplomarbeit „Rund ums Buch“

Nancy Püschel

Anlässlich der feierlichen Exmatrikulation des Jahrgangs 2003 des Fachbereichs Medien der HTWK Leipzig am 5. Dezember in Leipzig hat der Duden-Verlag der Absolventin Nancy Püschel, Studiengang Verlagsherstellung, den DUDEN-PREIS 2008 für herausragende Leistungen verliehen.

Nancy Püschel wird mit dem Preis für ihre hervorragende Diplomarbeit mit dem Thema Buch.Schrift.Schule. Konzeption von Arbeitsmaterialien für den fächerübergreifenden Unterricht in der Grundschule für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 3 und 4 zum Thema „Rund ums Buch“ ausgezeichnet.

Nancy Püschel hat in ihrer Diplomarbeit einen »Buchkoffer« entwickelt, der alle Bestandteile enthält, um mit Kindern der dritten und vierten Grundschulklasse eine oder mehrere Unterrichtseinheiten zum Thema »Buch und Schrift« durchzuführen. Der Buchkoffer stellt sich damit als neuartiges und innovatives Instrument der Leseförderung dar.

Unbestritten ist Leseförderung dann besonders erfolgreich, wenn Lesen Spaß bringt. Bei entsprechender Motivation für das Lesen selbst steigt dann auch automatisch die Lesekompetenz. Interessant ist dabei vor allem der Ansatz von Frau Püschel, den Spaß am Lesen nicht vordringlich über besonders geeignete Texte zu wecken, sondern über die Beschäftigung mit Fragen der Gestaltung, speziell der Typografie und der Herstellung, und damit den kleinen Lesern eine besondere Wertschätzung für das „Objekt Buch“ nahe zu bringen. Im zweiten Schritt soll dann auch die Lust an der Beschäftigung mit den Inhalten geweckt werden.

Die Arbeit der Absolventin umfasst nicht nur die ausführliche theoretische Begründung für eine solche Unterrichtseinheit, sondern enthält auch das gesamte benötigte Material in liebevoller Detailarbeit bis zur Produktionsreife entwickelt. Der „Buchkoffer“ liegt als fertiges Musterexemplar vor und wurde von ihr bereits mehrfach in Workshops mit Grundschulkindern erfolgreich getestet.

Ein Schulbuch dient als Wissensbasis, die mit Übungen aus dem dazugehörigen Arbeitsheft gefestigt und vertieft wird. Um die Prozesse der Buchentstehung zu begreifen, wird im Schulbuch erklärt, welche einzelnen Stationen von der Idee bis zum fertigen Buch durchlaufen werden. Der praktische Teil des Buchkoffers macht das Medium Buch mit allen Sinnen erfahrbar: Dazu gehören Schautafeln zur Veranschaulichung von Ausstattungsmerkmalen, Musterfächer zur Visualisierung der Materialvielfalt bei Büchern sowie eine Basteleinheit zur Anfertigung eines eigenen Buches.

Die Initiatoren des Projekts „Buchkoffer“, Karin Schmidt-Friderichs vom Verlag H. Schmidt in Mainz und Prof. Christian Ide von der HTWK Leipzig würden sich wünschen, dass der »Buchkoffer« in näherer Zukunft – z. B. als Modellprojekt – im Grundschulunterricht eines oder mehrerer Bundesländer zum Einsatz kommen könnte.

Die Diplomarbeit von Nancy Püschel kann im Volltext unter www.verlagsherstellung.de kostenlos heruntergeladen werden.

Kontakt: christian.ide@fbm.htwk-leipzig.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.