Nico Bleutge erhält den Eichendorff-Literaturpreis 2015

Nico Bleutge

Der schon vielfach ausgezeichnete Lyriker und Essayist Nico Bleutge erhält in diesem Jahr den Eichendorff-Literaturpreis. Seine Bücher erscheinen bei C.H.Beck.

In der Jury-Begründung heißt es: „Nico Bleutge findet über die Ränder aller bisherigen Wahrnehmung hinaus Neues und erstaunlich Konkretes in bislang ‚verdecktem gelände‘ – so lautet der Titel des Gedichtbandes von 2013 − und führt seine Leser in ein Neufundland der Poesie, wo er jenes ‚Inzwischen‘ der Worte auf unerwartete Weise auslotet. Seine Gedichte sind unentbehrliche Talismane gegen das Verbleichen der Dinge sowie das Abstumpfen der Sinne.“

Bei C.H. Beck veröffentlichte Nico Bleutge bislang die drei Bänd klare konturen (2006), fallstreifen (2008) und verdecktes gelände (2013). Für sein Schreiben hat der, 1972 geborene und in Berlin lebende Bleutge u. a. bereits den Anna Seghers-Preis, den Erich-Fried-Preis und den Christian-Wagner-Preis erhalten.

Die jährlich verliehene Auszeichnung, die vom Wangener Kreis – Gesellschaft für Literatur und Kunst e.V. vergeben wird, ist mit 5.000 Euro dotiert und wird im September in Wangen/Allgäu überreicht.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.