Niedersächsischer Verlagspreis 2008 an Glück und Schiller

Der Kleinverlag Glück und Schiller aus Hildesheim erhält den niedersächsischen Verlagspreis 2008, der mit 10.000 Euro dotiert ist.

Der Preis wird den Initiatoren am 9. September in Osnabrück im Rahmen der Verleihung des Literaturpreises auf Empfehlung der niedersächsischen Literaturkommission von Kulturminister Lutz Stratmann verliehen.

Mit dem Ziel, schönere Bücher zu machen, gründeten die Studenten Kai Splittgerber und Stefan Stuckmann in Hildesheim vor drei Jahren den Verlag als „Zuhause für junge Texte & junges Design“. Seitdem hat Glück und Schiller teils in Kooperation mit dem Studiengang „Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus“ der Universität Hildesheim eine Reihe schön gestalteter, unkonventioneller und innovativer Bücher veröffentlicht. Diese Werke haben der niedersächsischen Literatur- und Verlagslandschaft auch über die Landesgrenzen hinaus große Beachtung eingebracht.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.