Nobelpreis für Wirtschaft an Campus-Autor Paul Krugman

Der US-Ökonom und Bush-Kritiker Paul Krugman wird mit dem Wirtschaftsnobelpreis 2008 ausgezeichnet.

In Deutschland ist darüber vor allem der Campus Verlag beglückt. „Wir freuen uns sehr, dass unser langjähriger Autor Paul Krugman den Wirtschaftsnobelpreis bekommt. Wir hatten die Hoffnung schon aufgegeben, nachdem er in seinen letzten beiden Büchern und seinen Kolumnen so dezidiert als Kritiker der Bush-Regierung in Erscheinung getreten war“, so Thomas Carl Schwoerer, Verleger des Campus Verlags.

Auch sein neuestes Buch Nach Bush. Das Ende der Konservativen und die Stunde der Demokraten, das bei den Frankfurtern in diesem Jahr erschien, ist eine fulminante Abrechung mit der Politik von George W. Bush.

Paul Krugman wurde für seine wissenschaftlichen Arbeiten vielfach ausgezeichnet, unter anderem verlieh ihm 1998 die Freie Universität Berlin die Ehrendoktorwürde, und zwei Jahre später wurde ihm in Nürnberg der Horst-Recktenwald-Preis für Nationalökonomie zuerkannt.

Im Campus Verlag erschienen von Paul Krugman bisher folgende Bücher:
Der Mythos vom globalen Wirtschaftskrieg (1999),
Die große Rezession (1999),
Schmalspur- Ökonomie (2000),
Der große Ausverkauf (2004) und
Nach Bush (2008).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.