Nominees für Friedrich-Glauser-Preise 2008 stehen fest/ Ehrenglauser für Sabine Deitmer

Die Autoren-Jurys des Syndikats haben getagt und über die Nominees für die Friedrich-Glauser-Preise 2008 in den Sparten Roman und Debüt, sowie für den Hansjörg-Martin Preis für den besten Kinder- und Jugendkrimi] 2008 entschieden:

Roman (dotiert mit 5000 Euro):
Annette Berr – Die Stille nach dem Mord (Konkursbuch Verlag C. Gehrke)
Lilian Faschinger – Stadt der Verlierer (Hanser)
Gert Heidenreich – Im Dunkel der Zeit (Nymphenburger)
Jan Costin Wagner – Das Schweigen (Eichborn)
Emil Zopfi – Spurlos (Limmat)

Debüt (dotiert mit 1500 Euro):
Katharina Gerwens/Herbert Schröger – Stille Post in Kleinöd (Piper)
Rainer Gross – Grafeneck (Pendragon)
Manfred Köhler – Schreckensgletscher (Gmeiner)
Thomas Raab – Der Metzger muss nachsitzen (Leycam)
Sybil Volks – Café Größenwahn (Jaron Verlag)

Kurzgeschichte (dotiert mit 1000 Euro):
Gisa Klönne – Spagetti nach Hurenart (in: Pizza, Pasta und Pistolen, LangenMüller)
Hippe Habasch – Der Hut des Präsidenten (in: Reisemagazin Bodensee, ADAC)
Amaryllis Sommerer – Patsy Power (in: In aller Freundschaft, Fischer)
Carsten S. Henn – Mord im Kühlschrank (in: Henkers Tropfen, Emons)
Bernhard Jaumann – Schnee in der Blaukuppe (in: Zum Sterben schön, Wunderlich)

HANSJÖRG-MARTIN-PREIS –
Kinder- und Jugendpreis der Autoren (dotiert mit 2500 Euro):
Isabel Abedi – Isola (Arena)
Kristina Dunker – Schwindel (dtv)
Boris Koch – Feuer im Blut (Beltz und Gelberg)
Hilke Rosenboom – Hund Müller (Carlsen)
Edith Schreiber-Wicke – Schatten der Angst (Thienemann)

Die Preisträger werden bei der Abschlussgala der Criminale 2008, dem „Tango Criminale“ in Wien am Samstag, den 19. April bekannt gegeben.

Fest steht allerdings schon, dass dort der Ehrenglauser an die in Dortmund lebende Krimischriftstellerin Sabine Deitmer verliehen wird.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.