Nominiertenliste für den „Preis der Leipziger Buchmesse“ steht fest

Auf einer Pressekonferenz im Literarischen Colloquium Berlin gaben Messechef Oliver

Podium in LCB

Zille und Mitglieder der Jury die Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse bekannt.

Kategorie Sachbuch / Essayistik

· Peter von Matt, „Die Intrige. Theorie und Praxis der Hinterlist“ (Hanser)
· Wolfgang Pehnt, „Deutsche Architektur seit 1900“ (DVA)
· Jan Assmann, „Die Zauberflöte. Oper und Mysterium“ (Hanser)
· Franz Schuh, „Schwere Vorwürfe, schmutzige Wäsche“ (Zsolnay)
· Friedrich Wilhelm Graf, „Moses Vermächtnis. Über göttliche und menschliche Gesetze“ (C.H.Beck)

Kategorie Übersetzung

· Peter Urban für die Übersetzung von Venedikt Erofeev, „Moskau – Petuški“ (Kein & Aber)
· Thomas Melle für die Übersetzung von William T. Vollmann, „Huren für Gloria“ (Suhrkamp)
· Agnes Relle für die Übersetzung von Attila Bartis, „Die Ruhe“ (Suhrkamp)
· Ragni Maria Gschwend für die Übersetzung von Antonio Moresco, „Aufbrüche“ (Ammann)
· Inés Koebel für die Übersetzung von Fernando Pessoa, „Ricardo Reis. Poesie“ (Ammann)

Kategorie Belletristik

· Judith Kuckart, „Kaiserstraße“ (DuMont)
· Thomas Lang, „Am Seil“ (C.H.Beck)
· Paul Ingendaay, „Warum du mich verlassen hast“ (SchirmerGraf)
· Clemens Meyer, „Als wir träumten“ (S. Fischer)
· Ilija Trojanow, „Der Weltensammler“ (Hanser)

Auf dem Podium von links: Susanne Heusler, (Pressereferentin Leipziger Messe, Martin Lüdke (Juryvorsitzender), Franziska Augstein (Jurymitglied), Sigrid Löffler (Jurymitglied), Terézia Mora (Preisträgerin 2005) und Oliver Zille (Direktor der Leipziger
Buchmesse).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.