Preis der Stiftung Buchkunst

Am gleichen Tag wie die Förderpreise [mehr…] wählte eine andere Fachjury den Preis der Stiftung Buchkunst aus.

Die ersten drei „Hauptpreis“

Der seit 1984 jährlich vergebene Preis ist dreiteilig, insgesamt mit Euro 10.000,- dotiert und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gestiftet. Preiswürdig sind Bücher, die in ihrer Ausstattung und Gestaltung Impulse für die moderne Buchgestaltung geben und außerordentlich hohes Engagement aller an der Herstellung Beteiligten zeigen.

Nominiert waren alle Bücher, die im Wettbewerb »Die schönsten deutschen Bücher 2004«
eine Prämiierung erhalten hatten. Auch diese Auszeichnungen werden am 20. Oktober 2005 auf der Frankfurter Buchmesse in einem Festakt überreicht

.1. PREIS, DOTIERT MIT 4.500 EURO (KINDERBUCH)
Carlsen Verlag, Hamburg, für das Buch:
Barbara Jung, Klaus Hübner – Anders ist auch schön
Schriftstellen im Kinderbilderbuch – das wird regelmäßig zum Problem: Wohin soll der Text, und wie gestaltet, um nicht mit dem Bild zu kollidieren? »Anders ist auch schön« – wie wahr! So intelligent und plausibel ist das Problem in diesem Buch mit seiner vitalen Bildsprache gelöst: Da werden – wie natürlich – alte Bekannte wieder entdeckt: das Schriftband hinter dem Flugzeug, das Handtuch an der Wäscheleine, das »Streng geheim!«-Schild an der Tür zum Denkzimmer des Königs, schließlich der amtliche Brief des Herrschers an sein Volk. Und auch die anderen Textstellen haben ihren schlüssigen Platz in dem von kraftvoll gezeichneten und kolorierten Doppelseiten profitierenden Band. Ein Blätter-, ein Lese-, ein Augenschmaus.
2. PREIS, DOTIERT MIT 3.500 EURO (KUNSTBUCH)
Die Gestalten Verlag, Berlin, für das Buch:
Christian Ernst, Lars Harmsen, Ulrich Weiß (Hrsg.) – VERSUS_. FTS_VS_PIX
Christian Ernst heißt der Fotograf, Magma das Büro für Gestaltung in Karlsruhe, Volcano das Label für Schriftentwürfe. Präsentiert werden Aufnahmen und Schrifttypen, die dem Buch Form geben. Da geht es um People, Stadtleben, Kreditkarten und viele andere Aufgaben, die, Schrift in Gestalt gebracht, mit sich bringen. Die Autoren leben in ihnen auf, arbeiten im Spektrum zahlreicher Schriftgestalten, die das flexible, gekonnte Tätigwerden des Kreativ-teams belegen. Das Buch, im transparenten, lila Plastikumschlag, setzt das Dynamische, das »Augen auf« ihrer Macher ins Foto- und Schriftbild – in schnellen Schnitten, vital und abwechslungsreich. Wer es am Computer braucht: die CD ist elegant beigesteckt.
3. PREIS, DOTIERT MIT 2.000 EURO (LEHRBUCH)
Georg Thieme Verlag, Stuttgart, für das Buch:
Michael Schünke, Erik Schulte, Udo Schumacher
Prometheus. LernAtlas der Anatomie. Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem
Ein kraftvolles Konzept didaktischer Typografie verleiht diesem Lernatlas seine Stärke. Herausragende Grafiken und Illustrationen mit einem dezenten Farbkonzept lenken den Blick auf das Wesentliche. Die Typografie unterstützt alle Ebenen des Lernens. Das Nachschlagewerk folgt dem Motto von Tagore: Wenn du das Mögliche erreichen willst, musst du das Unmögliche versuchen. Das ist hervorragend gelungen.
DIE JURY
Dr. Elisabeth Niggemann, Die Deutsche Bibliothek, Frankfurt am Main
Uta Schneider, Stiftung Buchkunst, Frankfurt am Main
Dr. Stefan Soltek, Klingspor Museum, Offenbach am Main
Julia Walch, selbständige Gestalterin, Bad Soden
Werner Zegarzewski, Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.