Premio ENIT 2014: Sizilien-Band aus der Reihe „Zeit für das Beste“ als „Bester deutschsprachiger Reiseführer über Italien“ ausgezeichnet

In diesem Jahr geht der Premio ENIT an die Autorinnen Anita Bestler und Carmen Fischer sowie an den Fotografen Udo Bernhart für den Reiseführer „Sizilien“, erschienen in der Reihe „Zeit für das Beste“ (Bruckmann).

Die Begründung der Jury: Der handliche Reiseführer liefere über die grundlegenden Aspekte hinaus detaillierte Hintergrundinformationen auch zum noch weniger bereisten Hinterland und den sizilianischen Inseln.

Aufgrund der Vielfalt der eingereichten Bücher, die nicht immer der Kategorie des klassischen Reiseführers entsprechen, entschied sich die Jury zu drei Sondererwähnungen, „um besondere Italienbände hervorzuheben, die mit ihrem innovativen Ansatz zu ausgefallenen Italienreisen einladen“. Dazu gehören:

● „Architekturführer Venedig“ von Clemens F. Kusch und Anabel Gelhaar aus dem Verlag DOM publishers: Der Führer lade zu Spaziergängen quer durch die Serenissima ein und stelle besondere historische und moderne Bauten in ihrem unmittelbaren Kontext vor.

● „Auf den Spuren von Dan Browns Inferno“ von Helena Julian aus dem Verlag books&friends: Nicht nur für Fans des Romanautors eine abwechslungsreiche Inspiration zu Entdeckungstouren durch die Thriller-Schauplätze Florenz und Venedig. Insiderinformationen verknüpften Roman und Historie zusammen mit atmosphärischen Bildern zu einer spannenden Lektüre.

● „Florenz – Eine Stadt in Biografien“ von Franz Kotteder aus der Reihe „MERIANporträts“: Auf den Spuren bekannter Florentiner Persönlichkeiten aus Vergangenheit und Gegenwart erfahre der Leser viel Wissenswertes über die Stadt am Arno und könne an den angegebenen Originalschauplätzen das Leben und Wirken großer Namen nachspüren.

Alle Gewinner werden am 7. Oktober, dem Vorabend der Internationalen Buchmesse, in Frankfurt ausgezeichnet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.