Printmedienpreis 2014 für „SH!FT“

Am 23. Oktober wurden auf Schloss Nymphenburg die Gewinner des 14. Bayerischen Printmedienpreises der Bayerischen Staatsregierung und der Branchenverbände Verband Bayerischer Zeitungsverleger e. V. (VBZV), Verband Druck und Medien Bayern e. V. (VDMB) und Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern e. V. (VZB) ausgezeichnet.

Der mit 10.000 Euro dotierte Innovationspreis ging an den Jung-Unternehmer Daniel Höly für „SH!FT“. Das Magazin richtet sich an junge Erwachsene zwischen 20 und 30, die mit dem Internet groß geworden sind und behandelt einen Mix aus Debatten- Unterhaltungs- und Gesellschaftsmagazin. Die Besonderheit liege im engen Austausch mit den Lesern via Google Hangouts on Air, Twitter und zusätzlichen Online-Inhalten, die die Printversion nicht ersetzten sondern ergänzen.

Der Unternehmenspreis ging an die Mittelbayerische Zeitung für das Projekt „Kommunalwahl“. Laut Jury wurde damit ein innovatives Konzept gefunden, dass die Umsetzung in das Printmedium weiter trage und dessen Erfolg sich an hohen Auflagen und Zugriffszahlen widerspiegle. Zudem sei die Verbindung zwischen Printmedium und digitaler Informationsdarbietung schlüssig. Übergeben wurde der Preis von Helmut Markwort, Herausgeber des Focus-Magazins.

Der Technikpreis ging an die Heidelberger Druckmaschinen AG für den Speedmaster XL 162-8P. Die Achtfarben-Bogenoffset-Maschine ist seit 2013 verfügbar und kombiniere drei innovative Technologien, die im großformatigen Offset einzigartig seien.

Den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten erhielt Dr. Kurt Eckernkamp vom Vogel Business Media Verlag für einen „Unternehmer mit Weitsicht, dessen Persönlichkeit und Handeln weit über die Printbranche hinauswirke“, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.