Rheingau Literatur Preis 2005: 10.000 Euro und 111 Flaschen Rheingauer Wein an Gert Loschütz

Den Rheingau Literatur Preis 2005 erhält der in Berlin lebende Schriftsteller Gert Loschütz. Die durch das Rheingau Literatur Festival initiierte Ehrung wird in diesem Jahr zum zwölften Mal vergeben. Das Preisgeld wurde in diesem Jahr von 7.700 auf 10.000 Euro erhöht und wird vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung bereitgestellt. Der VDP Rheingau spendet 111 Flaschen besten Rheingauer Rieslings.

In der Begründung der Jury heißt es: „Gert Loschütz ist mit seinem neuen Roman „Dunkle Gesellschaft“ ein Glanzstück seiner Prosakunst gelungen… Die einzelnen Sätze bzw. Kapitel können für sich stehen, ergeben als Ganzes aber ein eindringliches verbales Klanggemälde, das die innere und äußere Einsamkeit eines Menschen in der heutigen Zeit widerspiegelt.“ Der eben bei der Frankfurter Verlagsanstalt erschienene Roman steht übrigens auch auf der Nominierungsluste für den Deutschen Buchpreis [mehr…].

Die Jury setzte sich unter der Leitung von Prof. Dr. Heiner Boehncke (hr2-Literaturredakteur Hessischer Rundfunk) in diesem Jahr zusammen aus Dr. Rosemarie Altenhofer (Hessischer Rundfunk), Dr. Viola Bolduan (Wiesbadener Kurier), Andreas Platthaus (F.A.Z.), und Prof. Dr. Wilfried Schoeller (Journalist und P.E.N. Deutschland).

Bisherige Preisträger waren Stefanie Menzinger, Ulla Berkéwicz, Herbert Maurer, Hella Eckert, Thomas Meinecke, Thomas Lehr, Peter Stamm, Bodo Kirchhoff, Robert Gernhardt, Reinhard Jirgl und Ralf Rothmann.

Die Preisverleihung mit Lesung des Preisträgers findet am 25. September zum Abschluss des Rheingau Literatur Festivals auf Schloss Vollrads in Oestrich-Winkel statt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.