Robert Menasse erhält Prix du Livre Européen

Zsolnay-Autor Robert Menasse wird am 8. Dezember bei einem Festakt im EU-Parlament in Brüssel mit dem Prix du Livre Européen geehrt. Menasse erhält die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung in der Kategorie Essay für Der Europäische Landbote, der 2012 im Paul Zsolnay Verlag erschienen ist.

Für seinen dem Geist Georg Büchners verpflichteten Essay wurde Menasse bereits mit dem Donauland-Sachbuchpreis (2012), Heinrich-Mann-Preis (2013) und dem Max-Frisch-Preis (2014) geehrt; die Friedrich Ebert Stiftung zeichnete den Landboten 2013 als „Politisches Buch des Jahres“ aus.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.