Sales Award 2014: Ulrich Richter erhält den Hauptpreis

Im Rahmen der Leipziger Buchmesse wurde heute der Sales Award 2014 für außergewöhnliche verkäuferische Initiativen und Leistungen verliehen. Der Hauptpreis wurde Diogenes-Vertriebsleiter Ulrich Richter (Foto) verliehen, der Newcomer-Preis geht an Michi Kern (Buchhandlung Lost Weekend), der Innovationspreis an Markus Naegele (Heyne Hardcore) und der Preis für E-Commerce an Tobias Schmid (Osiandersche Buchhandlung).

Die Jury begründete ihre Wahl zum Hauptpreis: „Ulrich Richter sorgt für konstant hohen Umsatz trotz Herausforderungen wie Euro-Schwankungen und einem komplexen Schweizer Markt. Er setzt auch auf dem deutschen Markt hohe Preise durch und fiel durch besonders gelungene Aktion mit dem Handel in 2014 auf, hervorzuheben sind hier die im Buchhandel vielfach benutzten Postkarten und Papiertüten und die Plakataktion ‚Amazonien‘“. Er ist eine konstante Größe im deutschsprachigen Buchhandel, der stetig neue Themen aufgreift, öffentlich macht und für ernsthafte aber auch extrem kreative Lösungsgansätze steht.

v.l.: Ulrich Richter, Michi Kern, Markus Naegele (© Angelika Schwab), Tobias Schmid

Michi Kern von der Buchhandlung „Lost Weekend“ erhielt den Newcomer-Preis. Durch eine gelungene Kombination von Buchhandlung und veganem Coffeeshop erweckte er die alte Universitätsbuchhandlung Heinrich Frank in München zu neuem Leben. Die Buchhandlung fällt durch eine gute Inszenierung des Raums und ein ausgefallenes Interieur auf und lässt durch den Coffeeshop Schwellenängste beim meist studentischen Publikum gar nicht erst entstehen.

Markus Naegele, Programmleiter bei Heyne Hardcore, zeichnet verantwortlich für die Veranstaltungsreihe „It’s a Hardcore Night“, für die er mit dem Innovationspreis geehrt wurde. Die Veranstaltungen, bei denen Autoren und Prominente im Wechsel mit Auftritten lokaler Untergroundbands ihre liebsten Hardcore-Bücher vorstellen, wurden in München zum angesagten Treffpunkt für Agenten, Mitarbeiter anderer Verlage und Szenengestalten.

Der Preis für E-Commerce ging an Tobias Schmid, Leiter ECommerce bei der Osianderschen Buchhandlung. Durch Print-Kataloge, Webshop, Newsletter, Shopping-App und die ständige Weiterentwicklung der Online-Services holt die Buchhandlung ihre hybriden Kunden da ab, wo sie unterwegs sind – on- und offline.

Sales Award-Verleihung: Die Moderatoren Antje Buhl (ganz links) und John Dieckmann (ganz rechts) mit dem Hauptpreis-Gewinner Ulrich Richter und Emons-Vertriebsleiterin Ingeborg Simander, die ebenfalls für den Hauptpreis nominiert war

Der vom BuchmarktFORUM ins Leben gerufene Sales Award will auch „die verkäuferische Leistung von Bucherfolgen“ beleuchten und „Ideen und Aktivitäten, die außergewöhnliche Kunden-Benefits (Bedarfsweckung auf Handels- wie auf Endverbraucherseite) hervorbringen oder die für den Gesamtmarkt oder die jeweilige Kategorie bemerkenswerte neue Absatzpotenziale erschließen“, belohnen.

Die Nominierungen für den Preis erfolgen öffentlich: Jeder aus der Branche kann sich per Mail mit einem Vorschlag beteiligen. Die Jury – jeweils die Vorjahrespreisträger zusammen mit weiteren Praktikern – wählt dann per Stimmenmehrheit die Preisträger.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.